Rotstich entfernen: Hilfreiche Tipps für die perfekte Haarfarbe


Beim Friseur ist die Farbe noch perfekt, doch nach einigen Wochen fangen die Haare an, sich plötzlich zu verfärben. Statt dem frischen Salon-Look schleicht sich plötzlich ein lästiger Rotstich in die Mähne ein. Wir zeigen hilfreiche Tipps und Tricks, mit denen man den Rotstich nicht nur entfernen, sondern ihn von Anfang an vermeiden kann.


Woher kommt der Rotstich in den Haaren?


Ein lästiger Rotstich im Haar kann unterschiedliche Ursachen haben. Wie stark er jedoch ausgeprägt ist, hängt hauptsächlich an den im Haar vorhandenen natürlichen Farbpigmenten. Einer der häufigsten Gründe für unerwünschte Rotpigmente sind eine inkorrekte Aufhellung der Haare. Aber auch natürliche Umwelteinflüsse wie etwa starkes Sonnenlicht oder Chlorwasser können den rötlichen Schimmer im Haar verursachen.


Messing findet sich normalerweise in allen Haarpigmenten wieder. Grundsätzlich gilt jedoch: Je dunkler die natürliche Haarfarbe, desto mehr natürliche Rotpigmente sind im Haar verfügbar.“ – Dieter Bonnstädter, Star-Friseur & Visagist

Doch warum entsteht dieser Rotstich beim Färben?


Egal ob Blond, Braun oder auch Schwarz – jede Haarfarbe ist ein Mix aus verschiedenen Farbpigmenten mit unterliegenden Grundtönen. Bei blonden Haaren ist der Grundton meist Gelb, bei brünettem Haar zunehmend Orange und bei schwarzem Haar Rot. Werden die Haare dann chemisch behandelt, kommen diese Pigmente oftmals zum Vorschein und ändern die natürliche Farbe.


Grundsätzlich entsteht ein Rotstich vor allem bei einem Haaraufhellungs-Prozess. Um die dunklere Farbe aus den Haaren zu entziehen, werden starke Chemikalien wie etwa Wasserstoffperoxid verwendet. Während der Aufhellung wird die Schuppenschicht der Haare leicht geöffnet, um die natürlichen Farbpigmente zu bleichen. Das Problem: Häufig bleiben rote Pigmente zurück, da diese durch ihre besondere chemische Struktur am schwersten zu lösen sind.


Was hilft gegen Rotstich im Haar?


Ein starker Rotschimmer im Haar lässt sich am sichersten durch den Gang zum Friseur entfernen. Der Profi kann in nur wenigen Blicken herausfinden, welche Ursache den Rotstich bewirkt hat und wie sich dieser am besten entfernen lässt.


Rotstich entfernen mit Tönung


Bei einem dezenten Rotstich kann man auf eine regelmäßige Tönungswäsche setzen. Die in der Tönung enthaltene demi-permanente Farbe kaschiert nicht nur unerwünschte Rottöne, sondern verleiht dem Haar auch einen schönen Glanz. Besonders wichtig ist, dass in der Tönung ein aschiger Unterton vorhanden ist. Das bedeutet, dass sich kühle, komplementäre Farbpigmente wie blau oder grün darin befinden, um perfekt gegen den Rotstich zu wirken.


Rotstich entfernen mit blauem Shampoo


Während rote Pigmente oftmals erhalten bleiben, setzen sich die natürlichen blauen Farbpartikel beim Färben und Waschen schnell ab. Das Resultat: ein rötlicher Schimmer. Um dem vorzubeugen, sollten mindestens einmal die Woche (oder alle zwei Wochen je nach Dringlichkeit) ein blaues Shampoo verwendet werden. Aber warum gerade Blau? Weil das blaue Shampoo bei brünettem Haar einen komplementären Kontrast bildet und so den Rotschimmer neutralisiert. Bei blondem Haar kann auch ein Lila-Silbershampoo helfen, um den rötlichen Schimmer zu entfernen.


Übrigens: Neben dem wöchentlichen Silbershampoo sollte auch beim normalen Haarewaschen immer darauf geachtet werden, ein spezielles Shampoo für gefärbte Haare zu verwenden. Vor allem solche ohne Sulfat wirken farbschützend und verhindern ein schnelles Verblassen.


Natürliche Hausmittel um Rotstich zu entfernen


Einen dezenten Rotstich kann man auch problemlos Zuhause entfernen. Vor allem die folgenden, natürlichen Hausmittel sind empfehlenswert:


1. Apfelessig

Eine einfache Lösung aus Apfelessig und Wasser kann schnell und einfach den Rotstich entfernen. Dafür einfach das Wasser aufkochen und etwas Essig hinzufügen. Sobald die Mischung abgekühlt ist, sollte sie gleichmäßig ins Haar einmassiert und nach zehn Minuten gründlich ausgespült werden. Extratipp: Für noch intensiveres Ergebnis kann die Essig-Wasser-Lösung durch zwei Esslöffel Stockrose-Kraut ergänzt werden.


2. Kokosöl und Apfelessig

Am besten abends vor dem Waschen etwas warmem Kokosöl auf die Haare auftragen und über Nacht einziehen lassen. Am nächsten Morgen dann eine Mixtur aus zwei Esslöffeln Apfelessig, einer Tasse Wasser und vier Tropfen lila Lebensmittelfarbe mischen und damit sanft die Haare ausspülen. Dieses Verfahren am besten alle zwei Wochen wiederholen, bis die gewünschten Ergebnisse erzielt sind.


3. Schwarzer Tee

Kamillen-Tee kann vor allem blonde Haare leicht aufhellen, während schwarzer Tee ein wunderbar einfaches Hausmittel gegen den unerwünschten Rotstich ist. Dafür einfach ein paar Beutel schwarzen Tee in warmem Wasser ziehen lassen. Die ausgekühlte Teelösung dann über das Haar gießen und rund eine halbe Stunde einwirken lassen. Zum Schluss sollten die Haare dann gründlich mit kaltem Wasser ausgespült werden.



Wie kann man Rotstich in den Haaren vermeiden?


Damit der Rotstich erst gar nicht die Oberhand gewinnt, kann man regelmäßig auf einige wichtige Dinge achten. Von Umwelteinflüssen bis hin zum richtigen Wasser, folgende Tipps können dem Rotstich vorbeugen:


Rotstich vorbeugen mit Duschfilter


Bei jedem Waschgang hinterlässt das Wasser eine große Menge an Mineralablagerungen im Haar, einschließlich Chlor und Eisen. Vor allem für gefärbtes Haar ist dies eine schlechte Nachricht, da die Chemikalien die Haarstruktur angreifen, was zu trockenen Haaren und einer verblassten Farbe führt. Das Resultat: ein lästiger Rotstich. Um dem vorzubeugen, kann ein Duschfilter helfen. Dieser reduziert die Mineralablagerungen und hilft somit, dass die Haarfarbe länger erhalten bleibt.


Rotstich verbeugen durch schädliche Umwelteinflüsse


Auch Umwelteinflüsse können den Rotstich im Haar schnell beeinflussen. Direktes Sonnenlicht oder auch Chlorwasser aus dem Pool schädigen das Haar, und machen es stumpf. Das ist gleich doppelt ärgerlich, denn stumpfes Haar wird schnell brüchig, was wiederum dazu führt, dass die gefärbten Haare schnell verbleichen und die roten Partikel an Überhand gewinnen. Das Resultat: kaputtes Haar plus Rotstich! Aus diesem Grund sollten die Haare beim Sonnenbaden immer durch einen Hut oder auch ein spezielles Haar-Sonnenschutzmittel geschützt werden.



Schnelle Hilfe bei Rotstich? Jetzt einen Termin in unserem Studio vereinbaren und sofort den lästigen Rotstich professionell entfernen lassen.